Facebook

Die Badminton DM 2023 beginnt in

Europameister und aufstrebende Nachwuchsasse in der Seidensticker Halle am Ball

Angeführt von den amtierenden Europameistern im Herrendoppel, Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (beide 1. BC Wipperfeld), und im Mixed, Mark Lamsfuß/Isabel Lohau (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim), sowie den Vizeeuropameisterinnen von 2022 im Damendoppel, Linda Efler/Isabel Lohau (beide 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim), ermitteln die leistungsstärksten Badmintonasse Deutschlands vom 2. bis zum 5. Februar in Bielefeld die Deutschen Einzelmeister*innen 2023.

Zahlreiche spannende Matches sind an den vier Veranstaltungstagen zu erwarten, wobei sich die Badmintonfans sowohl auf Weltklasseleistungen der erfahrenen Spieler*innen des DeutschenBadminton-Verbandes (DBV) freuen dürfen als auch auf kämpferische Auftritte der aufstrebenden Nachwuchsathlet*innen.

Erfolgreiche Titelverteidigungen sind in der Seidensticker Halle lediglich im Herreneinzel und im Dameneinzel möglich. Im Herrendoppel treten die Vorjahressieger, Jones Jansen/Jan Colin Völker(1. BC Wipperfeld/TV Refrath), mit jeweils einem anderen Spielpartner an. Im Damendoppel und im Mixed fehlt Emma Moszczynski (SV Fun-Ball Dortelweil) bei den 71. Deutschen Einzelmeisterschaften: Die 21-Jährige, die 2022 sowohl mit Stine Küspert (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) als auch mit Bjarne Geiss (Blau-Weiss Wittorf) die gesamte Konkurrenz hinter sich ließ, musste verletzungsbedingt auf einen Start in Bielefeld verzichten.

Herreneinzel und Dameneinzel

Während Kai Schäfer (SV Fun-Ball Dortelweil) zum dritten Mal nach 2021 und 2022 im Herreneinzel triumphieren möchte, könnte Yvonne Li (ebenfalls SV Fun-Ball Dortelweil) im Dameneinzel bereits ihren fünften DM-Sieg seit 2019 verbuchen. Beide sind topgesetzt. Als Nummer zwei der Setzliste im Herreneinzel schlägt Max Weißkirchen (1. BC Beuel) in der Seidensticker Halle auf, der 2018, 2019 und 2020 jeweils den Titel holte. Der Deutsche Meister von 2017 und letztjährige Halbfinalteilnehmer, Fabian Roth (TV Refrath), ist derweil ebenso an Position 3/4 notiert wie der Vizemeister von 2019 und gleichsam aktuelle DM-Dritte, Samuel Hsiao (1. BC Wipperfeld). Der Vorjahreszweite Matthias Kicklitz (Blau-Weiss Wittorf) bestreitet das Turnier unterdessen von Setzplatz 5/8 aus. Bei den Damen verfügt die letztjährige DM-Zweite Ann-Kathrin Spöri (TV Refrath) über Setzplatz zwei, während die amtierende DM-Dritte Miranda Wilson (SG Schorndorf) sowie Brid Stepper (1.BC Beuel) jeweils an Position 3/4 rangieren.

Herrendoppel

Im Herrendoppel führen die Weltranglisten-16. Mark Lamsfuß /Marvin Seidel (beide 1. BC Wipperfeld) die Setzliste an. An Position zwei sind Bjarne Geiss/Jan Colin Völker (Blau-Weiss Wittorf/TV Refrath) notiert, die 2020 gemeinsam den Titel holten. 2021 und 2022 ließ Jan Colin Völker jeweils an der Seite von Jones Jansen (1. BC Wipperfeld) die gesamte Konkurrenz hinter sich.

Dieser ist bei den 71. Deutschen Einzelmeisterschaften mit Malik Bourakkadi (TV Refrath) an Nummer 3/4 gesetzt. Diesen Setzplatz haben zudem Daniel Hess/Patrick Scheiel (1. BC Beuel/Blau-Weiss Wittorf) inne. Daniel Hess belegte im Vorjahr mit Bjarne Geiss Rang zwei.

Damendoppel

Im Damendoppel bekleiden Linda Efler/Isabel Lohau (beide 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) die Spitzenposition, die 2019 und 2021 gemeinsam bei den Deutschen Einzelmeisterschaften triumphierten. Im Jahr des 70-jährigen Bestehens des DBV könnten die Weltranglisten-23. im Finale auf Leona Michalski/Franziska Volkmann (TV Refrath/Blau-Weiss Wittorf) treffen, die in der Seidensticker Halle an Position zwei notiert sind und im Vorjahr Zweite hinter Stine Küspert/Emma Moszczynski (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/SV Fun-Ball Dortelweil) wurden.

Setzplatz 3/4 haben zum einen Annika Horbach/Brid Stepper (TSV Trittau/1. BC Beuel) und zum anderen Annalena Diks/Alicia Molitor (beide STC Blau-Weiss Solingen) inne. Sowohl Annalena Diks/Alicia Molitor als auch Annika Horbach (mit Hannah Pohl vom 1. BC Beuel) erreichten 2022 das DM-Halbfinale.

Mixed

Hinter dem an Position eins notierten Mixed Mark Lamsfuß/Isabel Lohau (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim), das in diesem Jahr seinen dritten gemeinsamen DM-Titelgewinn nach 2016 und 2021 perfekt machen könnte, sind Jones Jansen/Linda Efler (ebenfalls 1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) an Nummer zwei gesetzt. Die amtierenden Deutschen Vizemeister Jan Colin Völker/Stine Küspert (TV Refrath/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) bekleiden ebenso die Position 3/4 wie die aktuellen DM-Dritten Patrick Scheiel/Franziska Volkmann (beide Blau-Weiss Wittorf).

Weitere Informationen

Veranstalterin der Deutschen Einzelmeisterschaften ist die Vermarktungsgesellschaft Badminton Deutschland mbH (VBD). Ausgerichtet werden die Titelkämpfe von der Play Sportmarketing Seemann GmbH in Zusammenarbeit mit dem SV Brackwede und dem Stadtsportbund Bielefeld.

Von 2003 bis 2020 fanden die nationalen Meisterschaften in der Altersklasse O19 ununterbrochen in der Universitätsstadt in Ostwestfalen statt. 2021 und 2022 musste die Play Sportmarketing Seemann GmbH die Ausrichtung jeweils – u. a. aufgrund der speziellen Rahmenbedingungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie – abtreten. In beiden Jahren war der 1. BV Mülheim eingesprungen, sodass die Titelkämpfe zuletzt zweimal in Mülheim an der Ruhr (ebenfalls Nordrhein-Westfalen) ausgetragen wurden.

Der Kartenvorverkauf für die 71. Deutschen Einzelmeisterschaften erfolgt über den Onlineshop, der auf der Veranstaltungswebsite unter www.dm-badminton.de zu finden ist. Zudem wird an der Seidensticker Halle eine Tageskasse eingerichtet sein.

C. Pauli

 

326369145 673125711173342 5698318594958929524 n

DM Badminton Flyer 2023

plakatgruen.jpg

Neuer Termin ist nun vom 28.07. bis 31.07.2022!

Aufgrund der derzeit gültigen Corona-Schutzverordnung können wir pro Tag höchstens 750 Personen in die Halle lassen, wobei z. B. alle Spieler*innen und Betreuer*innen auch mitzählen. Zudem halten wir bei derzeit steigenden Inzidenzwerten und der hohen Infektionsgefahr durch die Omikron Variante, im Moment ein Indoor-Event dieser Größenordnung für nicht richtig!

Die bereits gekauften Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit für den jeweiligen Wochentag:

Do, 03.02.2022 à Do, 28.07.2022

Fr, 04.02.2022 à Fr, 29.07.2022

Sa, 05.02.2022 à Sa, 30.07.2022

So, 06.02.2022 à So, 31.07.2022

Wir hoffen, dass wir dann in der „warmen Jahreszeit“ die Veranstaltung weitestgehend normal durchgeführt werden kann.

 

Vielen Dank und bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Axel Seemann